Stefan Schilling   
Facharzt für Allgemeinmedizin   Sportmedizin  Tauchmedizin  Reisemedizin  Akupunktur  Chirotherapie

Herzlich willkommen auf meiner Homepage! 

In meiner Praxis biete ich Ihnen neben der Allgemeinmedizin interessante Schwerpunkte wie Sportmedizin, Reisemedizin, Tauchmedizin, Akupunktur und Chirotherapie an.

Wir sind als Praxis-Team sehr daran interessiert, Ihre gesundheitlichen Belange kompetent zu lösen. Wir versuchen dies auch in einem zeitlich adäquaten Rahmen zu gestalten. Sie können uns dabei helfen, indem Sie einen Termin telefonisch vereinbaren, um die Wartezeiten sehr überschaubar zu halten.

Natürlich sind akute Erkrankungen nicht zu planen. In diesen Fällen möchten wir Sie bitten, morgens in den ersten zwei Sprechstunden mit Einplanung von Wartezeit vorstellig zu werden oder sich vorab telefonisch mit uns in Verbindung zu setzen. Wir sind immer bemüht, den Bedürfnissen entsprechend, gut zu organisieren.

Gerne können Sie auch angeplante Überweisungen oder Rezepte telefonisch vorbestellen, um sie dann aus der Praxis zu holen.


Leistungsspektrum


Aktuelles

 


Wichtige Verhaltensmaßnahmen für Personen mit Verdacht auf COVID-19

 

 

Sollten Personen befürchten, mit dem neuen Coronavirus infiziert zu sein, wird dringend gebeten, zunächst telefonisch mit dem behandelnden Arzt (Hausarzt) Kontakt aufzunehmen, um den Verdacht und das weitere Vorgehen in einem Telefongespräch abzuklären. Außerhalb der Sprechzeiten des Hausarztes ist der kassenärztliche Notdienst unter 116 117 erreichbar. Nur bei schwerwiegenden Krankheitssymptomen ist der Rettungsdienst 112, unter Angabe der Verdachtsdiagnose zu rufen!

 

 

Auf keinen Fall sollten von den Betroffenen direkt Arztpraxen oder Notfallaufnahmen von Krankenhäusern aufgesucht werden. Hierdurch soll eine mögliche Übertragung auf weitere Personen vermieden werden.

 

 

Als Verdachtspersonen gelten Personen mit Atemwegssymptomen, die in den letzten 2 Wochen in einem Risikogebiet waren oder Kontakt zu einem COVID-19 Erkrankten hatten.

 

 

Ansonsten sollten Rückkehrer aus Risikogebieten nach Möglichkeit für 2 Wochen zu Hause bleiben und unnötige Kontakte zu Mitmenschen, insbesondere Veranstaltungen, ÖPNV etc. meiden.

 

 

Da im Winterhalbjahr auch viele andere Krankheitserreger, wie beispielsweise die Influenza, weit verbreitet sind, gilt es grundsätzlich auf ein regelmäßiges gründliches Händewaschen zu achten, um eine Übertragung auf die Augen- und Nasenschleimhäute zu vermeiden. Außerdem ist es wichtig, sich beim Husten oder Niesen möglichst von Mitmenschen weg zu drehen und in die Armbeuge zu husten, beziehungsweise ein Einmaltaschentuch zu benutzen, was sofort entsorgt werden sollte.

 

 

Auch wenn derzeit in der Region Osnabrück noch keine nachgewiesenen COVID-19 Fälle aufgetreten sind, sollten vorbeugend die oben genannten Empfehlungen berücksichtigt werden. Weitere aktuelle Informationen sind unter www.Infektionsschutz.de und auf der Internetseite des Robert Koch-Institutes www.rki.de/ncov abrufbar.

 

 
Karte
Anrufen
Email
Info